Das brandneue Huawei P10 – Evolution statt Revolution?

Huawei hat dieses Jahr während des MWC’s (Mobile World Congress) sein neues Flagship Smartphone für das Jahr 2017 vorgestellt.

Design

Das Huawei P10 ist wie auch schon sein Vorgänger sehr hoch verarbeitet. Es besteht dieses Jahr wieder aus einem Aluminium Uni-Body Gehäuse, welches eine einzigartig verarbeitete Rückseite besitzt. Denn die Oberfläche der Rückseite wurde in einem sogenannten „Hyper-Diamond-Cut“ Verfahren gefertigt. Somit werden während des Verfahrens tausende Micro-Kratzer der Metalloberfläche zugefügt. Dadurch entsteht am Ende eine sehr fein geraute Struktur, ähnlich wie bei den 3D-Wackelbildern. Die Maße haben sich im Vergleich zum P9 nicht stark verändert. Jedoch ist das P10 etwas schmaler geworden als sein Vorgänger und aufgrund der gerauten Struktur fühlt sich das Huawei P10 auch deutlich griffiger und auch anders an.

Performance

Wer schon das Mate 9 kennt, der weiß, dass der Kirin 960 ein sehr schneller Prozessor ist. Dieser wurde nun auch im P10 verbaut. Diesem stehen dann natürlich noch 4GB Arbeitsspeicher zur Verfügung. Der interne Speicher ist 64GB groß und kann bei Bedarf mittels einer microSD Karte erweitert werden. Das Ergebnis dieser Kombination ist sehr gut. Das P10 hat bisher bei keinerlei Anwendung irgendwelche Schwächen gezeigt.

Die Huawei hauseigene Emotion UI wurde ebenfalls überarbeitet. Bei der nun aktuellen Version (5.1) hat Huawei  nun zwei weitere Softwarefunktionen hinzugefügt, welche die Performance verbessern soll. Einerseits wurde durch einen neuen Treiber die Sensibilität des Touchscreens verbessert. Andererseits kann nun der Arbeitsspeicher durch einen neu entwickelten Algorithmus schneller und effizienter arbeiten. Durch die Nutzung lernt dieser ebenfalls dazu und merkt sich oft benutzte Sachen, sodass sie schneller aufrufbar sind.

Damit euch der Spaß auch nicht vergeht, hat Huawei in das P10 einen 3200mAh starken Akku eingebaut. Dieser leistet gute Arbeit, wodurch ihr bequem durch den Tag kommt.

Kamera

Die Leica Dualkamera ist auch beim P10 wieder mit an Bord. Das Prinzip hat sich dieses Jahr weiterhin nicht verändert. Die eine Linse hat einen Monochromsensor, welcher nur schwarz-weiß Fotos aufnehmen kann. Damit das P10 aber auch farbige Bilder machen kann, hat die zweite Linse einen normalen RGB-Sensor und kann farbige Fotos machen. Diesmal hat sich aber die Auflösung vom Monochromsensor verändert. Dieser Löst nun nicht mehr mit 12MP, sondern mit 20MP. Der RGB-Sensor löst hingegen weiterhin mit 12MP auf. Durch diese Kombination soll sich die Low-Light Performance verbessern, da der Monochromsensor mehr Licht einfangen kann. Die Kamera nimmt nun auch in verbesserter Farbvariation auf.

Fazit

Das Huawei P10 ist ein gut gelungenes und leistungsstarkes Smartphone. Jedoch kann es im Vergleich mit einem LG G6 oder einem Galaxy S8 nicht mithalten, da es eher eine Weiterentwicklung des P9 ist. Es fehlt ihm an individuellen Features um aus der Masse der aktuellen Smartphones herauszustechen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.