Samsung Galaxy S9/S9 Plus Testbericht

Samsung hat während des MWC’s 2018 in Barcelona sein diesjähriges Flaggschiff-Smartphone vorgestellt. Welche Neuerungen das Samsung Galaxy S9 und das Galaxy S9 Plus mit sich bringen und ob sich ein Kauf lohnt, erfahrt ihr in diesem Artikel. 

Wie auch schon das Samsung Galaxy S7 nur eine Weiterentwicklung vom Galaxy S6 war, so ist auch das Galaxy S9 nur eine Weiterentwicklung vom Galaxy S8. Samsung hat die Kritikpunkte zum Galaxy S8 aufgenommen und diese beim Galaxy S9 größtenteils beseitigt. Auch wenn man von Außen keinen großen Unterschied zum Galaxy S8 erkennen kann, hat sich unter der Haube einiges getan. 

Design 

Das Design hat sich, wie bereits erwähnt, kaum verändert. Es besitzt weiterhin eine Glasrückseite. Diesmal wurde jedoch die Platzierung vom Fingerabdrucksensor verändert. Diese befindet sich nun wie auch schon beim Samsung Galaxy A8 unter der Hauptkamera und ist dadurch deutlich leichter zu erreichen, als es noch beim Vorgänger der Fall war. Der Pulsmesser befindet sich nun zusammen mit dem LED-Blitz rechts von der Kamera, wo sich ursprünglich der Fingerabdrucksensor befand. Der Aluminiumrahmen um das Gehäuse ist diesmal nicht mehr glänzend poliert, sondern wurde matt gehalten. Dadurch sollte dieser deutlich resistenter gegen Kratzer sein. 

Display 

Samsung setzt beim Galaxy S9/S9 Plus wieder einmal auf ein hauseigenes AMOLED-Display. Während das Galaxy S9 ein 5,77 Zoll großes Display besitzt, besitzt das Galaxy S9 Plus hingegen ein 6,2 Zoll großes AMOLED-Display. Beide lösen mit 2960 x 1440 Pixel (QHD) auf. Das Display ist Amoled typisch sehr kontrastreich und besitzt einen sehr guten Schwarzwert. Zudem haben mich die Blickwinkel vom Galaxy S9/S9 Plus sehr überrascht. Diese waren deutlich besser als die vom Galaxy S8. Im Gesamten kann ich sagen, dass das Display vom Galaxy S9 besser als das vom Galaxy Note 8 ist und somit derzeit das beste Smartphone-Display auf dem Markt ist. 

Performance 

Natürlich hat das Samsung Galaxy S9 auch reichlich Leistung. In beiden werkelt der neue hauseigene Exynos 9810. Dieser ist ein Octa Core-Prozessor und taktet mit 1,7 GHz bzw. 2,7 GHz. Als Grafikeinheit kommt im S9 die Mali G72 MP18 zu Einsatz. Beim Galaxy S9 steht dem Prozessor ein 4GB großer Arbeitsspeicher zur Verfügung, während im S9 Plus hingegen ein 6GB großer Arbeitsspeicher verbaut wurde. Beide Smartphones laufen sehr performant und flüssig. Da aber Samsung seine Benutzeroberfläche sehr Ressourcen-hungrig ist, behaupte ich, dass das Galaxy S9 Plus aufgrund seines 6GB großen RAM-Speichers etwas zukunftssicherer ist als das Galaxy S9. Des weiteren besitzen beide einen 64GB großen internen Speicher, welcher problemlos mittels einer microSD Karte bis zu 400GB erweiterbar ist. Zudem hat Samsung bei beiden Modellen den 3,5mm Kopfhöreranschluss beibehalten.
Zum ersten mal setzt Samsung auf Dual-Lautsprecher. Hierbei ist es so, dass der untere Lautsprecher für die tiefen Töne zuständig ist und der Lautsprecher des Hörers für die hohen Töne. Dadurch klingen die Lautsprecher des Galaxy S9 wesentlich besser als der Mono-Lautsprecher des Galaxy S8. Von der Soundqualität her kommen sie aber leider nicht an ein Google Pixel 2 ran. 

Kamera

Während im Galaxy S9 und S9 Plus der selbe 12 MP Hauptsensor mit einer variablen Blende von f/1,5 – f/2,4 verbaut wurde, bekommt das Galaxy S9 Plus noch zusätzlich einen Zweitsensor (Teleobjektiv) welches ebenfalls 12 MP besitzt und eine Blende von f/2,4 besitzt. Beide Objektive besitzen zudem einen optischen Bildstabilisator. 
Neu ist nun auch die so genannte „Super-Slow-Motion-Funktuion“. Hierbei ist die Kamera dazu fähig 960 Bilder die Sekunde aufzunehmen. Der kleine Haken hierbei ist jedoch, dass es dies nur 0,2 Sekunden lang aufzeichnen kann und das bei einer Auflösung von 720P (HD). Am Ende werden dann diese 0,2 Sekunden auf rund sechs Sekunden gespannt.
Wenn ich aber nun die reine Bildqualität betrachte, kann ich mit einem gutem Gewissen sagen, dass diese ganz weit oben mitspielt. Die Bilder sind immer sehr scharf und detailreich. Der Dynamikumfang ist sehr gut und der Autofokus Samsung typisch, sehr schnell und treffsicher. Lediglich die Farben waren für meinen Geschmack ein wenig übersättigt. Jedoch ist das natürlich jammern auf hohem Niveau. 

Einige haben mich auch in letzter Zeit angefragt, ob es sich denn lohnt aufgrund der Dual-Kamera zum Galaxy S9 Plus zu greifen. Meiner Meinung finde ich, dass es sich nur aufgrund der Dual-Kamera nicht lohnt. Denn die Zoom Funktion habe ich selten verwendet. Viel wichtiger bei der Entscheidung wäre die bessere Akkulaufzeit und das größere Display vom Galaxy S9 Plus.

Preis

Während bei der Einführung die UVP vom Galaxy S9 bei 949€ und beim Galaxy S9 Plus bei 1049€ lag, sieht es aktuell merkbar anders aus. Denn nun nach etwa fünf Monaten nach dem Release, kostet das Galaxy S9 rund 580€ und das Galaxy S9 Plus etwa 730€. Für diesen Preis kann ich sowohl das Galaxy S9 als auch das Galaxy S9 Plus nur weiterempfehlen. 

Das Samsung Galaxy S9 bei Amazon kaufen

Das Samsung Galaxy S9 Plus bei Amazon kaufen

 

Fazit

Das Galaxy S9/S9Plus ist sozusagen der „Alleskönner“ unter den Android Smartphones. Es kann sehr vieles sehr gut und kommt mit haufenweisen Features und Funktionen daher, wie kein anderes Smartphone. Da nun der Preis auch in den letzten Monaten merkbar gesunken ist, kann man es nun auch mit einem guten Gewissen an die breite Masse weiterempfehlen. Jedoch sind auch beim diesjährigen Modell die typischen „Samsung Probleme“ (Benutzeroberfläche/Softwareupdates) weiterhin vorhanden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.